Windows: Unsichtbare Verbundene Netzlaufwerke trennen

Anforderung:
Beim Verbinden zu einem Netzlaufwerk erhält man folgende Fehlermeldung in Windows: „Dieser Netzwerkordner ist zurzeit unter Verwendung eines anderen Namens und Kennwortes verbunden“

 

Diese Verbindung zum Netzlaufwerk wird jedoch im Windows Explorer gar nicht mit einem Laufwerksbuchstaben angezeigt.

Lösung:

    1. Die Konsole öffnen (Start und  „CMD“ eintippen)
    2. den Befehl „net use“ eingeben und die derzeit verbundenen Netzlaufwerke sich anzeigen lassen. Hier müsste die oben versuchte Verbindung aufgelistet werden ohne einen zugeordneten Laufwerksbuchstaben
    3. mit folgendem Befehl das verbundene Netzlaufwerk löschen
      net use <UNC serverpfad> /delete
Werbeanzeigen

Windows: Alte unsichere SMB Protokolle deaktivieren

In Zeiten von Ransomware/Trojaner wie WannaCry oder Petya kommt die Verbreitung über Exploits des SMB Protokolls (und hier in älteren Versions) in den Fokus.

Deshalb sollte man sich nochmal die Versionshistorie von SMB ins Gedächtnis rufen. Dazu gibt es diesen früheren Artikel hier: Link

Heutzutage werden in privaten Haushalten bzw. auch in Unternehmen aus meiner Sicht nicht mehr SMB Version 1.0 oder 2.0 benötigt, da NAS und/oder File-Server (hoffentlich) gepatcht sind und Version 3.0 unterstützen.

Deshalb kann man getrost auf den Windows Clients die älteren Versionen deaktivieren.

Dies kann man manuell durchführen oder auch im Unternehmen über Group Policies durchführen. Der folgende deutschprachige Artikel von Microsoft beschreibt das WIE: https://support.microsoft.com/de-de/help/2696547/how-to-enable-and-disable-smbv1-smbv2-and-smbv3-in-windows-and-windows

Wie der Artikel ausführlich erklärt, ist Version 2.0 und 3.0 zusammen verbunden in Windows und kann daher einzeln nicht deaktiviert werden. Blöd!

Im eigenen lokalen Windows kann man als Administrator die SMB Version 1.0 folgendermaßen deaktivieren, indem man das Feature deaktiviert:
smb_v1

SMB-Versionen in Windows

Der NAS-Hersteller Synology unterstützt seit Mai 2015 das Protokoll SMB in der Version 3.0 für Clients. Windows Server unterstützt:

  • SMB 2.0 seit Version 2008
  • SMB 3.0 seit Version 2012

 

Auf der Client-Seite sieht es bei Windows mit der Unterstützung von SMB wie folgt aus:

Windows Version auf Client-Seite Unterstützte maximale Protokollversion
Windows XP SMB 1.0
Windows Vista SMB 2.0
Windows 7 SMB 2.1
Windows 8 SMB 3.0
Windows 8.1 SMB 3.0
Windows 10 SMB 3.0

 

Überprüfen der verwendeten Protokollversion ab Windows 8:
Zum Prüfen der verwendeten Protokollversion bei verbundenen Netzlaufwerken gibt es den Powershell Befehl "Get-SmbConnection". Den ruft man in der Powershell-Konsole auf. Damit werden alle verbundenen Netzlaufwerke angezeigt. In der Spalte „Dialect“ wird die verwendete SMB Versionsnummer (Bsp: „3.00“) angezeigt.

Netzlaufwerke werden nach Standby nicht wiederhergestellt

Nach dem Wiederaufwachen aus dem Standby trat beim Zugriff auf ein verbundenes Netzlaufwerk (SMB-Share auf NAS) folgende Fehlermeldung auf:

Nur ein Neustart half, den Zugriff auf das Netzlaufwerk wiederherzustellen.

Lösung des Problems:
Der Username des Windows Benutzer und des Benutzer für das SMB Share sollten identisch sein! Dann klappt auch nach dem Standby die Wiederherstellung der Netzlaufwerke erfolgreich wiederhergestellt.